< Zurück zu allen Blogposts
IP Management

Warum jede High-Tech-Firma einen Intellectual Property (IP) Manager braucht

Ein High-Tech-Unternehmen verliert Geld, wenn es keinen IP-Manager hat. Und hier sind die Gründe dafür:

In diesem glücklichen kleinen Unternehmen scheint alles in Ordnung zu sein. Aber ist es das wirklich?

Leider weiß der CEO nicht, dass das Patent nur für einen Nischenmarkt gewährt wurde. Der Patentanwalt hat mehr Kosten verursacht, als das gewährte Patent jemals einbringen wird. Und der Ingenieur ist sich ebenfalls nicht bewusst, dass das Patent gar nicht die wesentliche Funktion seines ihm so wichtigen Produkts abdeckt.

Was ist schief gelaufen?

In der Tat, so sollte es nicht laufen. Haben die Verantwortlichen ihre Arbeit nicht getan? Nein, aber sie waren so vertieft in ihre eigenen Angelegenheiten, dass nicht richtig kommuniziert wurde. Und das ist nicht überraschend. Alle Stakeholder sind Experten in ihren jeweiligen Bereichen. Den Überblick über alle neuen Entwicklungen in diesem Bereich zu behalten, ist mehr als genug Arbeit. Also, was ist die Lösung? Der IP-Manager!

Die Rolle des IP-Managers ist es, die Kommunikation zwischen der Produkt-, Patent- und Finanzwelt sicherzustellen.

Die Rolle eines IP-Managers

Die Rolle des IP-Managers besteht darin, die Lücken in der Kommunikation zwischen der Produkt-, Patent- und Finanzwelt zu überbrücken. Idealerweise ist er in jedem dieser drei Bereiche zuhause und damit ein Generalist, der die verschiedenen Sprachen kennt und als Botschafter für jede davon fungieren kann.

Richtige Entscheidungen können nur getroffen werden, wenn allen Akteuren das erforderliche Wissen in einer Form vorliegt, die sie verstehen.

Das sind die Aufgaben des IP-Managers:

Einen IP-Manager einzustellen zahlt sich aus

Ihr IP-Manager stellt sicher, dass Ihre Patente Ihre Produkte schützen, damit Sie mehr zu einem höheren Preis verkaufen können. Dank des IP-Managers wissen Sie, wo Sie Patentkosten reduzieren können, ohne ein Risiko einzugehen. Kurz gesagt, lässt ein Unternehmen, dass die Rolle des IP-Managers nicht besetzt, Geld auf dem Tisch liegen und seine Türen zum Eintritt in Märkte weit offen stehen.

< Zurück zu allen Blogposts